Reittherapie

Was ist Reittherapie?

Die Reittherapie fördert ganzheitlich:

  • körperlich
  • geistig
  • emotional
  • und sozial

Die heilpädagogische Förderung mit dem Pferd ist eine sehr wirkungsvolle Ergänzung zu klassischen Therapieformen.

Pferde sind in der Lage ungeahnte Impulse für Verhaltensänderungen zu geben. Diese Impulse können sogar Menschen ansprechen, die sonst nur schwer zugänglich sind. Die positive Wirkung entfaltet sich aber nicht von selbst; der methodische Weg des Lernens muss auf die jeweiligen Aufgabenstellungen genau angepasst werden. Verschiedene Materialien werden genutzt: Tücher, Ringe, Bälle etc.

Die Reittherapie findet nicht ausschließlich auf dem Rücken des Pferdes statt. Alle Ressourcen rund um die Pferde werden genutzt. Ganzheitlichkeit ist unser Motto. Die Pferde werden von dem Klienten selbst von der Wiese geholt, geputzt und auch die Verpflegung für das Pferd wird mit einbezogen!

Jeder in seinem Tempo! Sie stehen im Mittelpunkt. Meine Co-Therapeuten (die Pferde) und ich begleiten Sie und befreien Sie von dem Alltagsstress. Oftmals ist weniger mehr und befreit!

Wem hilft die Reittherapie?

Angesprochen sind Kinder im Alter ab 3 Jahren und Jugendliche. Der Umgang mit dem Pferd ermöglicht Fortschritte in der persönlichen Entwicklung - er bietet die Möglichkeit sich selbst zu reflektieren und psychisch sowie körperlich zu entspannen.

Durch die Reittherapie lässt sich vieles positiv beeinflussen, so z. B.:

  • Aufmerksamkeit
  • Konzentrations- und Lernfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Sozialverhalten
  • Verantwortungsübernahme
  • Hilfsbereitschaft
  • Selbstbewusstsein
  • Körperempfinden